Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
This website uses cookies to enable certain functions and to improve your user experience. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

Geschäftsbericht

Die Wipf Gruppe überwindet die Corona-Krise

Beim Blick in die Zukunft vor einem Jahr ahnten wir nicht, wie einschneidend die Covid-19-Pandemie das vor uns liegende Geschäftsjahr prägen wird. Die Pandemie hat elementare Pfeiler unserer Gesellschaft infrage gestellt und uns bisher unbekannte Grenzen aufgezeigt. Die Zeit im Lockdown und die Ungewissheit waren ein Härtetest für unsere Lebens- und Arbeitsweise und gleichzeitig ein Beweis für das Ausmass menschlicher Belastbarkeit. Anpassungsfähigkeit ist mehr denn je zur Lebensregel und zum Erfolgsfaktor für Unternehmen geworden. Anpassungsfähigkeit heisst für uns schnelles Reagieren auf Wandel, auf Innovationen, auf Instabilität oder auf einschneidende äussere Ereignisse. All dies ist uns im Berichtsjahr insgesamt sehr gut gelungen.

Obwohl die Wipf Gruppe nach Jahren des Wachstums einen Umsatzrückgang von 4,6% auf CHF 161 Mio. (Vorjahr CHF 169 Mio.) hinnehmen musste, verbesserte sie trotz der Krise ihr Ergebnis.

Konjunkturelle Ausgangslage
Die Corona-Pandemie beeinflusst nach wie vor die Weltkonjunktur. Die Schweizer Wirtschaft ist mit Ausnahme des Gastro-, des Event- und des Kulturbereichs aber bereits wieder auf einem guten Erholungskurs, wobei die Unsicherheit mit Bezug auf die Corona-Situation bleibt.

Rückblick Geschäftsjahr 2020/2021
Die Krise hat sich unterschiedlich auf Umsatz und Gewinn und auf die verschiedenen Unternehmen der Wipf Gruppe ausgewirkt. Positiv hervorzuheben ist die Entwicklung des EBITDA, das sich trotz schwieriger Wirtschaftslage verbessert hat. Das Jahresergebnis der Wipf Gruppe liegt deutlich über dem Vorjahr. Die vom Werbemarkt abhängigen Beteiligungen, die in früheren Geschäftsjahren akquiriert wurden, haben sich erneut belastend auf das operative Ergebnis ausgewirkt. Goodwill-Abschreibungen auf diesen Akquisitionen haben das Ergebnis negativ beeinflusst. Die Investitionen in Anlagen von CHF 7,0 Mio. (Vorjahr CHF 10,9 Mio.) konnten wir dank dem hohen Geldfluss aus Betriebstätigkeit aus eigener Kraft finanzieren. Das Nettofinanzvermögen verbesserte sich im Berichtsjahr. Die Eigenkapitalquote betrug gute 57,9%. Der Personalbestand verringerte sich mit 576 Mitarbeitenden leicht (Vorjahr 590 Mitarbeitende).

Ausblick Geschäftsjahr 2021/2022
Während das Briefpostvolumen in der Schweiz weiterhin schrumpft, wachsen die bestehenden Online-Geschäfte der Flyerline Schweiz AG, der Stickerella und der Karten4you weiter. Der neue Online-Shop www. myelco.ch der Elco AG konnte vom Lockdown profitieren und entwickelt sich gut.

In den Bereichen Digital Services und Direct Marketing gehen wir im Projektgeschäft von einer eher langsamen Erholung des Werbemarktes aus, weshalb wir unsere Kostenstruktur angepasst haben.

Die Auslandsinvestition RC-Film Co.  Ltd in Thailand (Joint Venture 50/50%) konnte die erwartete Umsatzerhöhung von 30% erreichen. RC-Film Co. Ltd verzeichnet trotz Krise erstmals einen ganzjährigen positiven Ergebnisbeitrag, was uns für die Zukunft optimistisch stimmt.

Ausführliche Informationen zum Geschäftsjahr 2020/2021 finden Sie in unserem aktuellen Geschäftsbericht.

Wipf Holding AG | Wildischachenstrasse 30 | 5200 Brugg | Schweiz | info@wipfgruppe.ch